Home +
Liebe +
Leben +
Mann +
Hello +
Spirit +
Macht +
Chef +
Grund +
=> Zukunftsmusik
=> Besatzung
=> Anderswelt
=> Verantwortung
=> Gottwörtlich
=> Karnevalismus
=> Lebensgefahr
=> Jahrhundertlüge
=> Geldvermehrung
=> Albtraumerlebnis
=> Beichtgestühl
=> Seelenfalle
=> Milliardengräber
=> Henkersmahlzeit
=> Weltenwahnsinn
=> Untergangsszenario
=> Lebensultimatum
=> VolkswagenE-Auto
=> Bespitzelungen
=> Verschwörungstheorie
=> Volksstrangulierung
=> Heuschrecken - Alarm
=> Schwarzmachermeister
=> Mütterfinanzierungsplan
=> ReaktorenUnsicherheit
=> VerBLÖDungsmaschine
=> Manipulationsprogramm
=> Schlaganfallgeschehen
=> MS Deutschland sinkt
=> Politiker und Liebe
=> Farbspektrum braun
=> Menschenverachtung IV
=> Kriegstreiberei
=> Deutsche Demokratie
=> Einigkeit Recht Freiheit
=> BRDVerteidigungsArmee
=> Großer Zapfenstreich
=> Fünf neue Bundesländer
=> Hope of Deliverance
=> Oberst Deutschland
=> GrundgesetzZerfledderer
=> 1. Deutsche Verfassung
=> Zentralarbeitslager BRD
=> SE: Das vergiftete Leben
=> Politische Korrektheit
=> Es stinkt zum Himmel
=> Die Welt im Wandel
=> Mensch ärgere dich nicht
=> Hunger Pipi Kalt Krieg
=> Die Bananenrepublik
=> Jede stirbt für sich allein
=> Haut'se Haut'se auf die
=> Das rote Kasperl-Theater
=> Ich bin der Kassierer
Sicht +
Freiheit +
Brücke +
Spiegel +
Lichtung +
Götterfunken +
Mein Zufluchtsort +
Gott und meine Welt +
Das Geheimnis des Lebens
Login
Information
 

Gottwörtlich


Es war ganz leicht, aus diesem Knebelvertrag auszusteigen. Eine Unterschrift genügte, und mein Weg zu Gott war frei! Seit meiner Geburt war ich Mitglied in einer mir unbekannten, unheimlichen, dunklen Vereinigung ...
Wie alles begann: Mit meinem ersten Atemzug wurde ich automatisch katholisch ... kraft Gesetz. Vier Tage nach meiner Geburt erhielt ich meinen Mitgliedsausweis: Einen Taufschein. Ich erinnere mich nur an ein dunkles Gebäude. An diesem Tage - meiner Taufe - strahlte die Sonne so hell, dass im Innern überhaupt etwas erkennbar war. Es war Hochsommer. Ich schloss meine Augen, und versuchte, alles zu ignorieren. Es gelang nicht. Ständig kreuzte dieser arme Mensch meinen Weg: Er war für meine Sünden gestorben. Ich erinnere mich an keine Sünden, doch mir wurde von einer Erbsünde erzählt. Ich hatte also den Tod eines unschuldigen Mannes auf meinem Gewissen, obwohl ich noch ein Kind war.
Es war grausam. Ich war noch ein Kind und sollte die erste heilige Kommunion empfangen. Ich wusste nicht, was damit gemeint war. Es wurde mir kindgerecht nicht erklärt. Ich weiß nur von einem roten Buch, welches mich verfolgte. Es war durchzuarbeiten, um später bereit zu sein, die heilige Schrift zu verstehen. Ich verstand weder das eine, noch das andere Buch. Auch erschlossen sich mir keine Heiligkeiten. Ich konnte das geistige Einmaleins: Zwangsmitglied in einer mir unbekannten Vereinigung, Besuch dunkler und kalter Häuser, Einatmen von Rauch bis zum Lungenkollaps und ein wiederkehrendes schlechtes Gewissen wegen dieses Mannes:
Lebenslanges!Zuchthaus bei Wasser und Brot malte ich mir aus. Was war mit diesem Mann geschehen? Der Pastor rief immer nach ihm - Jesus sei der Erlöser und alle warten auf ihn! Jetzt war doch mal der richtige Zeitpunkt, um klare Worte zu bringen: Nein! Immer wurde lamentiert, und gejammert - der Schmerz wieder und wieder wie das alte Putzwasser aus einem Stück Lappen herausgewrungen ... immer und immer wieder! Das konnte ja nichts werden! Ohne es zu wissen, wollte ICH in einer schönen Welt leben - was sollte daran falsch sein?! Und immer wieder begegneten mir Menschen, die Gründe hatten, lieber in Sack und Asche zu gehen. Eines Tages entdeckte ich eine Tür ...
Die Tür ging schwer auf. Jahre andauernder Versuche einer Gehirnwäsche durch die katholische Kirche zeigten Wirkung. Die Tür ging sehr schwer auf! Sie quietschte in den Angeln, und mir war, als wenn jemand sagte: "Das wirst du bereuen!" Nun ja, als geschlagenes Kind wurde mir bang, doch ich ließ nicht locker und drückte die Tür weiter auf. Draußen zog es entsetzlich, doch im nächsten Augenblick kam eine Gestalt in einem hellen Gewand auf mich zu. Sie verneigte sich und nannte ihren Namen. Es war die Liebe, und sie fragte mich, ob ich bereit sei, die Wahrheit zu erfahren. Ich nickte stumm, und unsere Reise, die Jahre dauern sollte, begann. Die Liebe erklärte mir noch, dass sie sanft sei. Doch die Wahrheit, die mir begegnen würde, könnte ich als sehr hart empfinden. Sie empfahl mir, nichts zu überstürzen und langsam voran zu gehen. Siehst du die Gräber? Es sind nicht Tausende, es sind Millionen. Es sind von der Kirche und ihren Pfarrern und Mönchen ausgebeutete, sexuell missbrauchte Kinder. Sie wurden durch Gottesmänner erniedrigt, bis sie ihr Leben aushauchten. - Eines Tages stand ich am Rande eines Friedhofes. Es war still und einsam ... die Wahrheit führte mich an einen Ort, der unruhige Energien aussendete: Seelen waren nach dem Begräbnis ihres Körpers hiergeblieben. Diese Seelen waren einmal in einem Kinderkörper beheimatet, und es war ihnen großes Leid geschehen. Diese Kinderseelen verharrten in der Nähe ihrer Gräber, spendeten einander Trost und weinten unentwegt.
Ich gedenke hier aller Kinder, die Leid und Tränen erlebten, weil ihnen niemand half. Gottesmutter, bitte nimm sie zu dir




Siehst du es, wie auch heute, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Kinder missbraucht werden? Ja, es hat sich vieles geändert. Doch eines ist geblieben: Dass sich zwanghaft zölibatär lebende Männer an Kindern vergehen! Das Seltsame, auf den ersten Blick nicht Verstehbare: Warum wehren sich die Kinder nicht? Warum sprechen sie nicht über diesen sexuellen Missbrauch durch fremde Männer? Die Antwort: Kinder verstehen nicht, was ihnen geschieht! Dazu kommt, dass sie Angst haben. Erschwerend für Kinder ist, dass ihnen niemand glaubt! Wie wichtig erscheint vor diesem Hintergrund die vertrauensvolle und tragfähige Beziehung zwischen Mutter und Kind!?
Körperlicher Missbrauch von Kindern ist die Eine Hand des Teufels ... die Andere ist eine noch Schlimmere ... Früher nannte man sie Inquisition, und eines ihrer bekanntesten Opfer war Johanna von Orléans. Sie war ein blondes, blauäugiges Mädchen, und sie war hellsichtig. Johanna war ein Engel unter den Menschen - wen immer sie traf, was immer sie tat - alle waren erfüllt von ihr. Johanna war der Kirche ein Dorn im Auge, denn ihr Kontakt zu Gott war nur Männern in schwarzen Talaren vorbehalten! Johanna sollte ihren Mund halten, und ihre Lehren dem Teufel zuweisen. Johanna blieb standhaft und verbrannte am 30. Mai 1431 in Rouen auf dem Scheiterhaufen. Sie starb, weil ihr niemand half. WER waren diese Männer, die sich herausnahmen, über Leben zu entscheiden? Es waren Bischöfe und Kardinäle. Sie sind bis heute aktiv. Es sind die Alten Männer in Rom. Männer in Frauenkleidern. Die Inquisition hinterließ über mehrere Jahrhunderte eine Blutspur des Grauens. Heutzutage gibt es die Inquisition nicht mehr. Es werden keine Frauen mehr ertränkt, nur weil sie der Heilkunde mächtig sind, es werden keine Frauen mehr verbrannt, nur weil sie direkt mit Gott sprechen können. Doch die Inquisition ist immer noch vorhanden! Nun nennt man sie Kongregation des Glaubens. Es sind weiterhin Inquisitoren am Werk, die die katholische Lehre schützen sollen. Braucht eine göttliche Lehre einen Schutz? Nein! Schutz brauchen zahllose Mädchen und Frauen, die durch männliche Dominanz gepaart mit Aggression, verunglimpft werden! Das Weibliche wird durch die katholische Kirchenlehre ausgegrenzt und zutiefst erniedrigt. Staat und Kirche sind eins - sie waren nie getrennt! Macht und Macht verpaaren sich unter verschiedenen Deckmänteln ... und die Völker fallen darauf herein! Es kommt noch schlimmer: Geldwäsche, Prostitution und Morde sind alltäglich in der größten Sekte der Welt. Damit das alles an Schrecklichkeit nicht überboten werden kann, gibt es weiterhin den Exorxismus, den katholische Priester weltweit mit nicht vorstellbarer Brutalität durchführen.
Ein Monsignore des Vatikan betritt den Beichtstuhl. Gott öffnet das Fenster und nickt: "Mein Gott, ich habe schwer gesündigt! Bitte nimm meine Reue an und gib mir deinen ewigen Frieden!" Gott nickt. "Ich habe Papst Johannes Paul vergiftet. Ich handelte auf Befehl, musst du wissen! Ich war nur der Ausführende. Ich weiß, welche Schuld ich auf mich lud. Ich werde nach dieser Beichte alles der Welt offenbaren. Dann werde ich zu dir kommen. Nimmst du mich zurück?" - Gott verzeiht alles. Gott sieht die wahren Täter, die Teufel in Menschengestalt. Opus Dei wurde 1928 gegründet, und diese Organisation ist bis heute umstritten. Die Nähe zum Faschismus ist seit den 1930er Jahren deutlich erkennbar. Liebe, Güte und Barmherzigkeit sind bei Opus Dei abgängig. Gegner werden diffamiert, und notfalls ihres Lebens beraubt. Der geständige Monsignore, der Papst Johannes Paul II. auf Befehl vergiftete, wurde selbst getötet. Die Organisation faschistischer Männer geht den Weg der Brutalität und hat nur das eine Ziel: Weltherrschaft des Teufels! - Die Blutspur ist noch nicht zu Ende. Quer durch Europa zieht sie sich, und an ihr klebt das Leid unzähliger Kinder. Es sind Kinder, die entführt wurden - manche stammen aus anderen Teilen der Welt. Es ist grausam und gruselig. Es ist schlimmer als das schlimmste TV- Programm, es ist schlimmer als der furchtbarste Horrorfilm. Und ja, Opus Dei ist darin verwickelt. Du erinnerst dich an Dan Brown's verfilmten Roman "Sakrileg"? Es geht darin um den Heiligen Gral. Es ergab sich, dass Magdalena die Ehefrau Jesus' war, und dass es darum ging, deren Nachkommen zu finden und zu töten. Willkommen in der Gegenwart! Der Heilige Gral ist kein Gefäß, und auch keine einzelne Frau ... Der Heilige Gral sind alle Mädchen, die gesunde Kinder gebären können. All diese gesunden jungen Frauen und Mädchen sollen diffamiert, erniedrigt und gequält werden. Opus Dei hat ein Leitbild, nachdem der Hass in junge Frauen infiltriert werden soll ... Der belgische Kindermörder und sein Psychiater sind Männer von Opus Dei. Diese Menschen sind Monster in Menschengestalt. Sie quälen, missbrauchen und töten. Viele von ihnen sind Kanibalen. Es ist mit Worten kaum mehr zu beschreiben. Die Erde müsste heute überschwemmt sein ob der Tränen aller gequälter Kinder und Frauen. Die Erde müsste sich in einem einzigen, nicht enden wollenden Erdbeben schütteln ob dieses Leides. Doch es geschieht fast nichts! Rechtsprechung - was wollen diese Kinder damit anfangen? Selbst wer der Hölle der Schänder entkam, wird nie wieder lachen und Freude empfinden können! WO sind die Weißen Ritter, die dieser schwarzen Organisation Einhalt gebieten? WER sind die Politiker, die aufstehen, ihr Parteibuch weglegen, und sich nur noch um die Freiheit von unterdrückten Kindern und Frauen kümmern?
Religion = lateinisch re ligio = Rückkehr zu Gott +++ Wer ist Gott? Unzählige Gelehrte schrieben Worte, Abhandlungen darüber. Vieles wurde erfunden, erlogen, Ansatzwahrheiten dazu geschrieben. Kein Buch dieser Welt ist unumstritten. Oder kennst du eines? +++ Gott zu erfahren, kennen zu lernen ist einfach. Schau einfach einem 3jährigen Kind in seiner Unbekümmertheit zu. Manche Eltern sagen: "Mein Kind brabbelt vor sich hin." Diese brabbelnden kleinen Kinder sprechen mit Gott. Diese Verbindung zu Gott wünscht sich auch jeder Erwachsene! Da ist dann plötzlich dieses unerklärliche Glückseligkeitsgefühl... welches bitte dableiben soll! Jesus gründete nie eine Religion! Er verkündete mit seiner Schwester Magdalena das Wort von der reinen Liebe. Das Christentum hingegen gründete Petrus. Das Ergebnis sieht man bis heute: Männer in Frauenkleidern im Vatikan! Wer war Mohammed? Ein guter Mann, dessen Worte zum großen Teil verfälscht wurden. Welches Buch du auch liest: Das christliche oder das muslimische - beide hinterlassen negative Gefühle und Angst. Der Schöpfer gab den Menschen einst diesen wunderbaren Planeten, damit sie glücklich hier leben. Jesus und Magdalena, die einzigen Kinder Gottes, sind wieder hier geboren. Erneut wurde ihnen Schreckliches angetan. Doch sie haben alle Drangsal überwunden und werden nun in Frieden hier leben und wirken. +++ Jesus und Magdalena haben für Jeden mit einem offenen Herzen eine Botschaft: "Friede beginnt im eigenen Herzen. Und dieser Friede breitet sich aus. Er kann nicht anders." +++ Tage wie im Traum. Ich stehe vor dem Petersdom und bete. Viele Menschen beten vor dem Gebäude, welches dem Präsidenten des Vatikanstaats gehört: Dem Papst. Mein Gebet, gerichtet an den selbst ernannten Stellvertreter Christi auf Erden, wurde nicht erhört. Ich bin eine Frau, eine Mutter aus Brasilien. Unser Land ist zerstört durch Korruption. Meine letzte Hoffnung ist der Papst, der so viele schöne Worte spricht und Hoffnung macht. Eine Gruppe von Pilgern steht mit mir auf dem Petersplatz in Rom. Wir erfuhren durch das Internet, dass der Vatikan - also die katholische Kirche - eine der reichsten Institutionen weltweit ist. In Brasilien ist der katholische Glaube sehr weit verbreitet. Viele meiner Landsleute sind aufgrund vieler Versprechungen und dem Glauben an Jesus gerne katholisch geworden. Es stehen heute noch mehr Menschen vor dem Petersdom. Sie alle beten zum Papst. Manche bitten um eine Audienz, weil die Not in ihrem Land so groß geworden ist, dass sie sich keinen Rat mehr wissen. Die Audienz wurde verweigert - es gibt eine Warteliste von mehreren Monaten. Ich bin enttäuscht. Wir haben Geld für die Flugreise von Brasilien nach Rom gespart. Meine Schwester und ich werden morgen in die Heimat zurück fliegen und allen Freunden verkünden: Der Vatikan, der Petersdom - alles pompös. Vom Papst und seinen Versprechungen keine Spur. Warum sollten wir armen Menschen in Zukunft unser weniges Geld weiterhin an die katholische Kirche spenden? +++ Der Mann in den besten Jahren versteckt sich nun schon eine Weile. Äußerlich als Mönch getarnt - was er nie war - beißt er seine Fingernägel ab und flucht über diesen Gott, von dem er sich alleingelassen fühlt. "Mein Leben lohnt sich nicht. Am liebsten wäre ich tot. Doch dann hätte dieser Teufel gesiegt. Doch was Gott zu mir sagt, kommt nicht richtig bei mir an. Mir ist, als ob Satan sich wie eine Riesenschlange um mich gelegt hat!" Martin Luther quälte sich durch sein Leben. Fast alles, was ihm widerfuhr, war Teufels Arbeit. Wir alle sollten diesem gelehrten und gleichzeitig aufmüpfigen Zeitgenossen des 16. Jahrhunderts Absolution erteilen. Etwa 90 % aller Zitate, die man ihm in den Mund legte, waren reine Erfindung. Die Menschen, die wie Eichhörnchen Informationen sammeln, um diese dann spätestens zum Jubiläum hervorkramen, sollten in Zukunft den Mund halten! Sie stehen in einer Reihe mit "Evangelisten" wie Lukas, Johannes und anderen. All diese Menschen waren KEINE Zeitzeugen sondern Erfinder von Geschichten. Der Kampf stand bis zum Schluss Unentschieden. Martin Luther, der als Gründer des Protestantismus gilt, konnte sich zeitlebens nur mit großer Mühe gegen Machenschaften des Teufels wehren! Der Teufel in Persona hatte Martin Luther jedoch längst verlassen. Luther war immun gegen Luzifer. Doch der Teufel sandte dem treuen Gottesmann einen seiner besten Vasallen: Erasmus von Rotterdam. Luther ließ sich von einem Katholiken einlullen. Anders ist nicht zu erklären, warum er die Bibel weiterhin als Grundlage für gläubige Menschen sah. +++ Lange Jahre viel Arbeit. Großes Interesse an Gestaltung. Freude, für Menschen da zu sein. Die Essenz des Lebens vor sich herschiebend, fuhr der fleißige Mann direkt in den Burnout. Die schwersten Erkrankungen gesellten sich hinzu. Der Tag X kam: Verlust der Wohnung. Der Mann, der seine Arbeit stets in den Vordergrund stellte, hatte keine Freunde, die ihn hätten aufnehmen können. Der Novemberabend kam näher und ohne eine wärmende Jacke die Angst. Noch ein letzter Haarschnitt und dann auf die Straße. Die Friseurin hatte ihm noch eine Idee mit auf den Weg gegeben: "Klingeln Sie am evangelischen Pfarrhaus! Da ist Hilfe!" Die Stimme der Pfarrfrau schnarrte durch die Sprechanlage: "Mein Mann kommt gleich runter!" Hoffnung keimte auf. Der Pfarrer stand hemdsärmelig vor dem Mann. Das Gespräch dauerte 1 Minute. Keine Hilfe möglich. Abgewiesen. Nun, eine echte Enttäuschung war das nicht. Irgendwie war das zu erwarten! Kirche als Zufluchtsort? "Also, dann bin ich ab heute mit Jesus unterwegs." So steht es groß auf einem Werbebanner an der Kirche. +++ Von Anbeginn der Bevölkerung des Blauen Planeten sind Engel im Dienst für die Menschheit. Die Schöpferin des Himmels erschuf in einem Gedanken voller Liebe die Galaxie Milchstraße. Einer der schönsten Planeten ist die Erde. Viele Wesen kommen von weit her, um sich an der Schönheit zu erfreuen. Seit einem Überfall dunkler Wesen geriet die Erde zunehmend in den Machtbereich von Destruktion und Angst. Engel sind den Menschen zur Seite gestellt. Jeder Mensch mit einer Göttlichen Seele hat einen Engel zum Geleit und zum Schutz an seiner Seite. Zusätzlich zum Engel findet sich ein Geistführer bei der Geburt ein. Geistführer sind erfahrene Seelen, die selbst schon in einem Erdenleben inkarniert waren. Der Engel und der Geistführer kommunizieren miteinander. Der Geistführer nimmt immer wieder Kontakt zu seinem Menschen auf. Durch Störungen dunkler Wesen und den Einfluss der digitalen Medien sind Kontakte der Geistführer in diesen Zeiten fast ständig unterbrochen. Das Ergebnis: Chaos in den Gedanken und Gefühlen der Göttlichen Seelen. Das größte Problem: Angst. Um dieser Angst nicht zu begegnen, bleiben viele Menschen ohne die Stille. In der Stille (das kann mit dem besten Freund geschehen) weicht die Angst, und es öffnet sich die Tür zum Dialog mit Gott. Jede Göttliche Seele kann jederzeit in einen Dialog mit Gott eintreten. Das Gebet mit ständigen Wiederholungen ist dabei eher kontraproduktiv. Gott die Meinung sagen, sein Wehklagen anbringen sind Möglichkeiten, um etwas loszuwerden. Um Entscheidendes über sich selbst zu erfahren, ist Zuhören der richtige Weg. Gott ist der Schöpfer. Jeder Mensch mit einer Seele, die aus der Göttlichen Quelle der reinen Liebe stammt, steht unter einem persönlichen Schutz. Anfang des 21. Jahrhunderts haben die Menschen gemeinsam mit Gott ein Unentschieden gegen die Dunklen erreicht. Das Beste, was ein erwachsener Mensch in dieser Zeit tun kann: Gut für sich selbst sorgen. Und darüber hinaus schauen: Wem kann ich im Rahmen meiner Möglichkeiten Hilfe gewähren. Niemand in einem Menschenkörper kann alles verstehen, was derzeit auf der Erde geschieht. Es ist zu umfangreich und teilweise kompliziert. Alle Taten sollten aus göttlicher Liebe geschehen. Dann geschieht das Richtige. Darüber hinaus ist Gott am Werke, damit die Erde wieder zu dem wird, was sie einmal war: Der Garten Eden - das Paradies. Und die Engel lächeln. +++ "Von Anbeginn der Zeit" ... Im Universum gibt es die Zeit nur auf dem Planeten Erde. Überraschende Information: Gott schuf keine Zeit auf dem Planeten Erde! Der Mensch durfte gerne nach des Schöpfers Willen mit der Sonne aufstehen und schlafen gehen. Wer ist Gott? Was ist das Universum? Wo sind Anfang und Ende in diesem Gefüge? Das Universum ist ein großer Raum, der alles ist. Es gibt wie beim Kreis weder Anfang noch Ende. Gott ist Energie, die schon immer war. Auch hier gibt es weder Anfang noch Ende. Gott ist weder männlich noch weiblich. Und doch gibt es über das Schöpferwesen Gott hinaus auch einen Vatergott und eine Muttergöttin. Die bisher einzigen Kinder wurden als Jesus und Magdalena bekannt. GottGöttin erschuf in einem Gedanken voller Liebe eine Sternenwelt - die Galaxie der Milchstraße. Jeder dieser Planeten - von Mars bis Pluto - ist bewohnt. Alle Planeten sind von erstaunlicher Schönheit. Der schönste Planet in der Nähe der Zentralsonne ist der Blaue Planet. Seit einem Überfall durch dunkle Wesen vor langer Zeit geriet der Blaue Planet immer wieder in Gefangenschaft. Eine lange Zeitperiode waren es die Dinosaurier, die die Erde beherrschten. Ihr Ziel: Zerstörung, und damit wären alle anderen Planeten der Galaxie in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Erde ist mittlerweile aus der tiefsten 3. in die 4. Dimension wieder aufgestiegen. Gott spricht immer wieder zu den Menschen mit hellen Seelen und erklärt, dass die Schöpfung Gottes Angelegenheit und zu gleichem Teil in der menschlichen Verantwortung liegt. Immer mehr Menschen lösen sich von falschen Schriften und verlogenen Informationsquellen. Diese Menschen suchen die Stille und in dieser Stille ist wieder Kommunikation mit Gott möglich. Jeder einzelne Mensch darf sich nun darüber im Klaren sein, dass jeder Gedanke, jedes Gefühl in Liebe, beginnend bei sich selbst, den Weg zum einstigen Paradies ebnet. Der Garten Eden war der Blaue Planet in seiner Urform. Reinheit und Schönheit überall ließen alles und alle gedeihen. Anfang des 21. Jahrhunderts ist der Zeitpunkt gekommen, dass Menschen sich miteinander in Liebe verbinden und gemeinschaftlich Gottes Werk tun. So sei es. +++ Sie brachten die Welt an den Rand der Zerstörung. Sie sind bis heute aktiv - die meisten kommen nicht mehr als Riesenechsen zur Welt. Des Teufels Kreativwerkstatt ist rege. Luzifer wurde alle Macht vom Schöpfergott gegeben. Doch es gelingt nur, wenn Gutes mit dieser Macht kreiert wird. Da der Teufel Gott von seinem Thron vertreiben will, ist sein Vorhaben bereits zum Scheitern verurteilt. Gott setzt auf die Liebe, den Mut und die Kraft der Menschen. Nur so ist es zu schaffen, die Dinosaurier in Menschenkörpern zu vertreiben! Tue alles aus Liebe. Beginne bei dir selbst. Beschäftige dich nur mit schönen Dingen. Sprich mit Gott, wenn du nicht weiter weißt. Höre zu, wenn Gott mit dir spricht. Erwarte Gutes, und nimm dein Leben an. Vergleiche dich nicht mit Anderen. Sei dir selbst genug. Freue dich deines Lebens und wachse - gleich einem Baum - dem Himmel entgegen. +++ Der Blitz schlug in einem Baum ein und ein Feuer erleuchtete die Nacht. Ein Mann erlebte dies alles aus sicherer Entfernung. Am nächsten Morgen schien die Sonne und mit raschen Bewegungen huschte seine Hand mit einer Feder über Papier. Er war der Gelehrte des Dorfes und er erfand gerade eine Geschichte. Die Geschichte vom brennenden Dornbusch. "Die Menschen sind zu gottesgläubig. Manche sehe ich sogar bei der Feldarbeit mit Gott sprechen. Doch das bringt mir nichts. Ich lernte lesen und schreiben, und ich erfuhr in der großen Stadt mehr über Gott, als sich diese einfachen Leute vorstellen können! Und ich bin auserwählt, ihnen von dem wahren Gott zu erzählen!" So entstanden die Geschichten um Gott und die Menschen. Meist drehte es sich in diesen Geschichten um Dramen. Auch wurde Gott selbst als mit zweierlei Maß messend dargestellt. Keine Frage - vor diesem Gott muss man sich in acht nehmen! Und die Wahrscheinlichkeit, gut genug zu sein, um Gnade zu finden, ist eher gering einzuschätzen. Der Mann in schwarzer Kleidung stellte ein Säckchen mit klingenden Münzen auf den Tisch. "Das gefällt mir. Wenn du so weiter schreibst, dann werden wir deine losen Blätter zusammen binden und abschreiben lassen! Doch lasse dir Zeit und verreise hin und wieder. Dann vermissen sie dich und du kannst dein nächstes Kapitel vorstellen!" Der Mann in schwarz war schnell durch die Tür. Der Gelehrte hatte plötzlich Bauchschmerzen, deren Herkunft er sich nicht erklären konnte. Er nahm die Münzen und ging nach Hause. +++ Du musst alles geben! Du gibst alles! Denn, du willst dazu gehören! Du gehst arbeiten, und gibst monatlich 300 Euro hin. Du bist Single, hast keine Hobbys und bist sparsam. Du kommst pünktlich zu allen Versammlungen und hilfst mit, neue Mitglieder zu werben. Dein Leben geht in dieser Sekte auf. Das Wort Sekte ist aus deiner Sicht zu negativ angesehen! Diese Sekte gibt mir eine Heimat. Meine Wohnung und meine Arbeit öden mich an. Mein Leben hat wieder einen Sinn. Es ist sinnvoll, andere Menschen von der Existenz Gottes zu überzeugen. Und dafür stehe ich mir gerne die Beine in den Bauch. Es gibt Schlimmeres! +++ Sie warten betend. Ihr Leben hängt an einem dünnen Faden. Kein Gerede mehr. Der Tod wartet vor der Tür! Es wird zeitweise für den Besitz eines Organspendeausweises geworben. Das ist in Ordnung. Menschen sind soziale Wesen und treffen eine persönliche Entscheidung. Sie wollen im Falle ihres plötzlichen Todes Menschen in Not mit einer Organspende helfen. Diese Welt ist immer noch vom Teufel massiv beeinträchtigt. Die Auswüchse sind teilweise so abstrus, dass Menschen sich nur kopfschüttelnd abwenden können. Es ist genug Sand vorhanden, dass wir alle unsere Köpfe dort hinein stecken könnten. Jedoch ist das Thema illegaler Organhandel zu wichtig, um es zu ignorieren. Weltweit hat sich ein mafiöser Ring dunkler Wesen diesen illegalen Organhandel aufgebaut. Sie arbeiten mit Ärzten, Pathologen, Friedhofsmitarbeitern und Bestattern zusammen. Mittlerweile gibt es weltweit verteilt eigens eingerichtete Kliniken, die illegal Organe transplantieren. Die Zusammenarbeit den oben genannten Berufsgruppen wird erpresst. Die Kriminalbehörden sollten dies während ihrer Ermittlungen bedenken. Richter sollten bei der Urteilsfällung Milde walten lassen! Die Zentrale der Teufel in Menschengestalt liegt romantisch verträumt an einem kleinen Kanal mitten in einer Hauptstadt Europas. Zur Tulpenblüte ist es dort zu voll für einen Zugriff. +++ Aus einem Gedanken voller Liebe entstand die Zentralsonne und um sie herum mehrere Planeten. Jeder dieser Planeten ist bewohnt und von erstaunlicher Schönheit. Durch einen Überfall dunkler Wesen geriet der Blaue Planet in Gefangenschaft. Die dunklen Wesen können selbst keine bösen Taten vollbringen. Sie verbreiten Angst und daraus entstehen böse Taten durch Menschen. Am Anfang war die Erde ein Planet im paradiesischen Urzustand. Gott setzte eine große Gruppe Menschen auf die Erde. Alle hatten einen Göttlichen Plan in sich und wussten intuitiv, wie das Leben sein soll. Die dunklen Mächte, angeführt vom gefallenen Erzengel Luzifer, setzten ebenfalls eine Gruppe von Menschen auf diese Erde. Man kennt sie als Neandertaler. Menschen und Neandertaler sind sich nie begegnet. Danach gingen dunkle Mächte andere Wege. Sie erschufen menschenähnlich aussehende Wesen, die sich bei genauerer Beobachtung jedoch als Teufelswerk entlarven lassen. Die Frage nach einer Überbevölkerung des Planeten Erde stellt sich nicht, wenn man weiß, dass nahezu die Hälfte aller hier lebenden Wesen aus dunkler Abstammung sind. Vor langer Zeit verpaarten sich Affen mit Menschen. Vielen Zuschauern sind Filme wie "Planet der Affen" und "Kingkong und die weiße Frau" in Erinnerung. Empfehlenswert ist auch der Aufklärungsfilm "Sie leben" von John Carpenter. Was ist zu tun? Die Menschen tragen ein leuchtendes Licht in sich: Ihre Göttliche Seele. Bei dunklen Wesen in Menschengestalt fehlt diese Seele. Dunkle Menschen finden sich überall. In Königsfamilien genauso wie in der eigenen. Die göttlichen Menschen stehen diesen Erkenntnissen zuerst einmal fassungslos gegenüber. Doch es gibt Hilfe: Gott sendet seine beiden einzigen Kinder zur Erde. Sie tragen das Licht der Göttlichen Quelle in sich. Und nun kommt die Frohe Botschaft für dich: Dieses Liebespaar gibt das Göttliche Licht weiter. Und so reinigt sich der Planet Erde in Liebe selbst. +++ Freiheit ist verfolgt. Das Wichtigste im Leben ist die Freiheit. Nur ein freier Mensch kann gesund und glücklich leben! Sie versprechen, was sie sie niemals halten können. Es ist einfach, junge und arbeitslose Männer zu rekrutieren! Sie bekommen Geld, eine Waffe und eine Gehirnwäsche. Jeder weiß, dass der Prophet Mohammed friedlich war. Das Buch der Moslems hat er nicht geschrieben! Und ein Krieg ist nicht heilig, sondern zerstörerisch! Im Jenseits warten keine Jungfrauen sondern Dämonen. Die Dunkelheit der Weltreligionen breitet sich immer mehr aus. Gottseidank drehen ihnen immer mehr Menschen den Rücken zu. Gelobt sei die Liebe. +++ "Schulmedizin zerstört!" Wer sich mit Chemotherapie, Mammographie und Antibiotika in der Tiefe beschäftigt, kommt zum Ergebnis, dass diese Aussage berechtigt ist! Die Ausrottung von Krankheiten ist ein Trugschluss. Statt Pest und Pocken sind zu Beginn des 21. Jahrhunderts Krebs, Diabetes und weitere Zivilisationskrankheiten weit verbreitet. HIV, Ebola usw. sind Bakterien, die hauptsächlich durch sehr schlechte Hygiene und Mangelernährung Zutritt zum menschlichen Körper bekommen. Die Heilung von Lepra ist einfach. Übertragung auf einen gesunden Menschen ist ausgeschlossen! Daher ist die in manchen Ländern übliche Verbannung der an Lepra erkrankten Menschen kontraproduktiv! +++ Am Ende des Lebens haucht der Mensch zum letzten Mal seinen Atem aus. Seele und Energiekörper gehen nun mit den Engeln der Heimkehr zurück zu Gott. Die würdevolle Bestattung des nun nicht mehr gebrauchten irdischen Körpers sollten Menschen zukünftig den Flammen eines Krematoriums übergeben. Friedhöfe sind Orte tiefer Trauer, die bei jedem Besuch neu belebt wird. +++ Es ist die Hölle. Kein Entrinnen möglich, denn ich bin ein Waisenkind in einer streng-katholisch geführten Einrichtung. Der einzige freundliche Mensch, dem ich damals in diesem Satansgemäuer begegnete, war die Küchenchefin. Sie gab mir Extrabrote, weil ich nie satt wurde. Ich bin ihr dankbar, doch an dem Hass gegen Pastoren, Lehrer, den Papst und Gott hat das nichts geändert! +++ Der Wagen rollte nicht mehr. Beamte des Verfassungsschutzes legten ihn lahm. Vier Messerstiche und die Schwerstkriminellen saßen in der Falle. Dunklen Wesen in einem Menschenkörper ist ihr eigener Tod gleichgültig. So zündeten die Männer der "NSU-Bande" ihr Wohnmobil selbst an. Den Triumph der Festnahme missgönnten sie den Ermittlern! Die seelenlose B. Z. sollte in eine psychiatrische Anstalt überwiesen werden. Alle Morde der "NSU-Bande" wurden von Männern begangen. Frau Z. ist sehr labil und sie hatte nie im Leben einen echten Bezug zur Erwachsenenwelt. Die wahren Täter sind - wie sehr häufig - Anstifter, die als separatistische Geheimdienste Zerstörung als Ziel haben. Im Falle des omordenden Duos ist der separatistische Geheimdienst aus Israel verantwortlich. Triebfeder für deren Handeln war und ist der Hass der Juden auf Moslems und Christen. Der Vorsitzende des Bundestagsuntersuchungsausschusses fand Wahrheiten heraus, die dunkle Mächte im deutschen Staat nicht dulden konnten. Aus diesem Grunde fand man bei Sebastian Edathy belastendes Material, welches seine politische Karriere und seinen guten Leumund zerstörten. Richter - gemeint sind die guten - haben es schwer. Das Lügendickicht rund um den NSU-Prozess ist zu dicht, um die Wahrheit herauszufinden. +++ Der größte Gegner, der Jesus und Magdalena begegnete, war gleichzeitig auch ihr Mörder. Er war ein Kleriker, der bereits damals die Menschen belog. Er erfand Geschichten von Sünde, die dem Teufel zuzuschreiben sind. HEUTZUTAGE sitzt der selbsternannte Stellvertreter Christi auf Erden auf seinem Stuhl. +++ Es war einmal ... so sollte das Märchen um Thomas, den angeblichen Zwillingsbruder von Jesus beginnen ... Hier kommt die Auflösung, die jeder mit eigenen Augen sehen kann: Das Gemälde "Das letzte Abendmahl" zeigt an Jesus' rechter Seite eindeutig eine junge Frau. In manchen - später angefertigten - Fälschungen sieht man dort einen bärtigen Mann. Die katholische Bewegung war aus römischen Gedanken entstanden. Petrus, der die "Christen" - die Jesus-Freunde - verfolgte, erkannte, dass Menschen mit Gottes Wort zu führen waren. Während Jesus und Magdalena durch die Hand dieses Mörders starben, hatte sich jedoch die Kunde vom wahren und liebenden Gott verbreitet. Jesus hat bis heute einen weltweiten Bekanntheitsgrad, während Petrus immerfort als Helfer der Christen der damaligen Zeit zitiert werden muss! Hier und heute bleibt nur eine Aufgabe: Magdalena, die Zwillingsschwester Jesus', in den ihr gebührenden Stand zu erheben: Als Tochter Gottes, die gemeinsam mit ihrem Bruder ihr Leben ließ. Es sei noch erwähnt, dass die Geschwister niemals tafelten. Sie nahmen ihre Mahlzeiten stets im Dorf in der Gemeinschaft von Menschen ein. +++ Alle zittern vor diesem Tag. Es wird ihn nie geben, doch alle zittern, weil sie dem Inhalt des Teufelsbuches Glauben schenken. Merke: Ist Angst im Spiel, so kommt es immer von diesem schwarzen Gesellen. Das Jüngste Gericht ist keines. Nach dem Tode des irdischen Körpers läuft ein Film ab. Dieser Film ist zeitlos und daher weder kurz noch lang. Der Mensch sieht die Augenblicke seiner verpassten Möglichkeiten. Jede Bewertung fehlt. Der Mensch mit seiner Seele ist ein eigenständiges, von Gott geliebtes Wesen. Der Mensch ist kein Kind Gottes! Der Mensch verfügt über einen eigenen, freien Willen. Gott inspiriert - der Teufel verführt und will deine Seele. Bemerke den Unterschied, stelle dich mit erhobenem Haupt vor Gott, und er wird dir jederzeit einen Platz anbieten und dir zuhören. Hörst DU zu, was Gott dir sagt?
Hör mal Bruder ... das bleibt aber unter uns, gell ... der Luther Martin soll ja nur eine eigene Kirche gegründet haben, um das Zölibat zu umgehen ... wenn ich mir das so recht überlege, hm, dann war das ein schlauer Fuchs ... ich würde jetzt, in meinem Alter, ja keine Frau mehr finden ... hm, doch das weiß ja nur Gott ...
Wir müssen leiser sprechen - man weiß ja nie, wer mithören will! Papst Benedikt musste in den Rühestand gegen - weißt du weshalb? Ja, er hat zu tief in den Tresoren gekramt und einige Lügen entdeckt! Dann hat er zwei Montsignore gefeuert ... richtig rausgeschmissen aus der Vatikanstadt! Die Zwei haben es übertrieben mit den weltlichen Genüssen! Erst Geldvermehrung - richtige Geldhaie - und dann zweimal wöchentlich ins CASOTTO - und Seine Heiligkeit musste schwer arbeiten! Naja, es gibt ja genug Schwarzröcke in unserer schönen Vatikanstadt!











Selbstverständlich gibt es in dem dunklen Strudel der katholischen Kirche viele gute Pastoren, die Gemeindearbeit aus ihrem Herzen leben. Sie ändern jedoch nichts an der Tatsache, dass der Papst entmachtet werden muss!


ICH BIN der, den Ihr Jesus nanntet, als ich das erste Mal auf diesem Planeten weilte. Nun bin ich wiedergekommen, um mein Versprechen, Euch aus Eurer großen Not zu befreien, zu erfüllen. Es wurden und werden viele Lügen über mich verbreitet. Nun ist es an der Zeit, dies alles aufzuklären. Ich werde nach und nach durch mein Medium hier Informationen für die Göttlichen Seelen weitergeben. Seid versichert, dass wir gemeinsam diese Erde in das Paradies zurückverwandeln werden! Ich bin bei Euch!
Jesus-Evangelium Kapitel 1
Jesus-Evangelium Kapitel 2
Jesus-Evangelium Kapitel 3
Jesus-Evangelium Kapitel 4
Jesus-Evangelium Kapitel 5
Jesus-Evangelium Kapitel 6
Jesus-Evangelium Kapitel 7